Allgemein, Fantasy, Jugendbuch, Klappenbroschur, Lesemonat, Lieblingsbücher, New Adult, Roman, Taschenbuch

Lesemonat Februar

Ihr kennt das bestimmt:

Nachdem der Januar bei mir Lesetechnisch irgendwie nicht so toll war (abgesehen von Hörbüchern, denn ich habe die Colleen Hoover Bücher fast alle nochmal gehört, da mir zu nochmal lesen einfach die Zeit fehlt). Irgendwie war aber buchtechnisch nichts dabei, das mich wirklich umgehauen hat. Ich bin also in den Februar mit einer Leseflaute gestartet 😦

Wie ich bereits hier berichtet habe, finde ich es nicht schlimm mal eine Leseflaute zu haben. Außerdem habe ich dort geschrieben, dass ich mir dann gern Lieblingsbücher vornehme zu lesen. Ich hab mir also die Edelstein-Trilogie mal wieder aus dem Regal gezogen. Na gut, ich war zu faul aufzustehen und hab mir stattdessen mal wieder meinen sehr vernachlässigten eReader genommen, da ich die Bücher auch als eBook besitze.

Ich kann gar nicht genau sagen, was es ist, das mir an der Trilogie so gut gefällt, dass ich sie immer wieder gerne lese. Es gibt schon eine ganze Menge Teenie-Drama, was keine Kritik ist, aber ich bin mit mitte/ende zwanzig wirklich nicht mehr die Zielgruppe 😅

Man hat die Bücher aber auch wirklich schnell durch. Die Hardcover sind zwar dick, aber das sind die einzelen Seiten auch – man könnte meinen, dass man in einem Pappbilderbuch liest.

Der Februar war ein Reread Monat für mich: Neben der Edelstein-Trilogie habe ich auch „Harry Potter und das verwunschene Kind“ nochmal gelesen. Allerdings das erste Mal auf deutsch. Beim ersten und bis dahin auch einzigem Mal hatte ich es auf englisch gelesen. Und das war direkt am Erscheinungstag im August 2016. Die grobe Handlung kannte ich noch, aber ich wollte die Geschichte nochmal auffrischen, da ich im Februar auch bei den Voraufführungen des Theaterstücks in Hamburg war. Den Bericht und meine Rezension könnt ihr hier lesen.

Nachdem ich mit den oben genannten Büchern auch meine Leseflaute überwunden habe, hatte ich richtig Lust endlich „Sinking Ships“ von Tami Fischer zu lesen. „Burning Bridges“ fand ich ganz gut war mir persönlich aber zu unrealistisch. „Sinking Ships“ dagegen hat mich positiv überrascht und hat mir sehr gut gefallen. Die Rezi findet ihr hier.

Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?“ von Sophia Money-Coutts, klang dem Klappentext nach superwitzig. Die erste Hälfte des Buchs hatte mir sehr gut gefallen, dann hat es sich etwas in die Länge gezogen. Das Ende wiederum hat mir sehr gefallen. Als RomCom war das Buch aber einfach zu lang.

Außerdem habe ich „Game of Gold“ von Shelby Mahurin gelesen. Die deutsche Übersetzung eines meiner Lieblinsgbücher des letzten Jahres („Serpent & Dove“). Da muss ich eigentlich nicht mehr viel zu sagen, denn es ist bereits eines meiner Lieblingsbücher. Wenn ihr auf den Titel am Anfang des Absatzes klickt, gelangt ihr zur Rezension 😉

Ich kann gar nicht wirklich sagen, welches der Bücher mein Monatshighlight war, da ich bis auf zwei der Bücher, alle schonmal gelesen habe.

Was war euer Lesehighlight im Februar?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.