Allgemein, Bloggersonntag

Bloggersonntag: Selpublishing oder Verlag

Christin von christins_wunderkiste hat den „Bloggersonntag“ ins Leben gerufen und jeder der Lust hat daran teilzunehmen, kann jeden Sonntag zu einem bestimmten Thema seine Meinung teilen. Das erste von ihr gewählte Thema ist „Selfpublishing oder Verlag“.

Als Buchhändlerin bin ich klar „Team Verlag“ – ich muss gestehen, dass ich glaube, kein einziges Selfpublishing Buch bei mir stehen zu haben. Es geht natürlich in meinem Beruf um Verkaufszahlen und da ist es natürlich deutlich leichter Umsatz zu machen, wenn man einen Verlag hat, der den Handel dabei unterstützt. Ich will damit in keiner Weise andeuten, dass Selfpublishing Bücher schlecht sind! Es gibt viele großartige Autoren, die damit ihre Grundlage geschaffen haben und dadurch auch einen Verlagsvertrag erhalten haben und somit auch eine größere Reichweite ihrer Bücher. Meine Lieblingsbeispiele: Anne Freytag und Colleen Hoover. Vor allem letztere hat in den letzten Jahren so wahnsinnig viele und großartige Bücher veröffentlicht. Angefangen hatte es mit „Weil ich Layken liebe“, das ursprünglich nur als eBook erschienen ist unter dem Titel „Slammed“ (das ist auch immer noch der Originaltitel der englischen Ausgabe).

Schade ist es immer wieder, wenn Kunden in den Laden kommen und ein Buch bei uns bestellen möchten um damit den lokalen Handel zu unterstützen und wir ihnen das Buch nicht bestellen können, weil es vom Autor selbst herausgegeben wurde. KNV – einer der drei großen deutschen Buchgroßhändler – hat mittlerweile einige Titel auf Lager, aber eben nicht alle. Wir versuchen, natürlich wo es geht, Bücher, die nicht von einem Verlag veröffentlicht wurden, für den Kunden zu besorgen, aber leider müssen wir sie doch häufig mit Selfpublishing Titeln zum selbstbestellen ins Internet verweisen.

Wie eben schonmal gesagt, bedeutet Selfpublishing in meinen Augen nicht, dass die Bücher schlecht sind, nur weil der Autor keinen Verlag hat, aber häufig merkt man doch, dass da kein Lektor drüber geguckt hat. Die Sprache ist schlecht und die Geschichte viel zu lang. Mir ist bewusst, dass die „After“- Reihe von Anna Todd sehr beliebt ist. Ursprünglich ist „After passion“ auf Wattpad erschienen, einer Plattform für Autoren und beliebt für Fanfiction, aber das Buch ist einfach viiiiiieeeeel zu lang und hatte viel zu viele Wiederholungen! Von der Qualität der Geschichte will ich gar nicht anfangen (diese toxische Beziehung zwischen Tessa und Hardin fand ich persönlich schrecklich und den Charakteren fehlte es an Tiefe, aber das ist meine persönliche Meinung und hat nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun.) Der Verlag konnte natürlich auch nicht die komplette Geschichte umwandeln, aber ich finde „After passion“ ein gutes Beispiel um meine persönlichen Bedenken zu Selfpublished Titeln zu erläutern. Wenn euch die Bücher gefallen haben, ist das großartig! Wäre ja langweilig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten 😉

Bevor ich jetzt noch weiter abschweife: Ich finde Selbpublished Bücher eine großartige Sache. Sie geben Autoren die Möglichkeit auch ohne Verlag ihre Geschichten zu teilen. Leider hat aber nicht jeder, der ein Buch veröffentlich auch das Talent, was aber auch nicht heißt, dass jedes beim Verlag veröffentlichte Buch toll ist 😀 Und manchmal wird ein Autor auch so entdeckt vom Verlag und gibt uns die Möglichkeit die großartigen Geschichten einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

Was ist euch lieber? Selfpublishing oder Verlag?

2 Gedanken zu „Bloggersonntag: Selpublishing oder Verlag“

  1. Ich muss sagen, dass ich auch noch nie ein selfgepublishtes (Herrje, was für ein Wort! 😅) gelesen habe.
    Weißt du, wie das bei Büchern ist, die exklusiv bei Amazon als Kindle E-Book erhältlich sind? Gilt das als Selfpublishing oder hat Amazon da tatsächlich eine Verlagsredaktion? Mir ist das bei einem Buch untergekommen, das man in Deutschland lediglich als Kindleversion kaufen kann. (Ich habe natürlich einen Tolino 😊)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.